Wir trauern um Farisma

16.10.2019

Eine große Pferdepersönlichkeit hat diese Weltbühne verlassen: Farisma lebt nicht mehr. Ganz schweren Herzens haben wir sie am Abend des 14. Oktobers im Alter von 26 Jahren von ihren Altersbeschwerden erlöst.

Farisma stand mehr als zwanzig Jahre in unserem Besitz. 1999 über die Trakehner Verkaufswoche auf dem Brauershof der Familie Camp in Geldern erworben, war sie zunächst sieben Jahre lang mein Reitpferd, meine Freundin, meine "Erziehungsberechtigte" ;-).

Als Wilhelm in unser Leben trat, reifte der Wunsch nach einem gemeinsamen Hobby. Die Pferdezucht sollte es sein, sodass wir beschlossen, Farisma einmal decken zu lassen... 

Das Ergebnis war die wundervolle Staatsprämienstute Santa Fé v. Sir Donnerhall, die uns endgültig mit dem Virus Pferdezucht infizierte. Es folgten 2009 Sir Sandmann, der mir heute als Reitpferd große Freude bereitet, sowie 2011 unsere heißgeliebte Staatsprämienstute Bendetta B und 2013 ihre Vollschwester Brigitte Bardot, die in den Besitz der Familie Dr. Rothenberger wechselte.

Farisma´s Nachzucht beläuft sich auf bislang einen gekörten Hengst, drei Staatsprämienstuten, eine Verbandsprämienstute, elf Enkel/innen und einen Urenkel.

Ihr gekörter Enkel Future Dream hat annähernd 200 Stuten bedeckt.

Wir verdanken Farisma also nicht nur zwanzig wundervolle Jahre, sondern auch unsere Zucht und das Gestüt. 2009 reifte in uns der Wunsch nach einem eigenen Zuhause für die Pferde, um sämtliche Abläufe selbst bestimmen und unsere Nachzucht aufwachsen sehen zu können. Nach drei Jahren war es dann soweit: 2011 fanden wir unser Gestüt Rosterheide, es war Liebe auf den ersten Blick.

Hier konnte Farisma ihre letzten sieben Jahre verbringen, die sie sichtlich genoss. Der geregelte Tagesablauf, die immer gleichen Bezugspersonen, gutes Futter und viel Weidegang taten ihr als waschechter Trakehnerin sichtlich gut und bescherten ihr nach dem letzten Fohlen 2013 eine pferdegerechte Zeit als Rentnerin.

Im Laufe des letzten Jahres nahm ihre Arthrose vor allem in den Karpalgelenken stark zu. Sie konnte immer schlechter laufen und zuletzt ihre Hufe kaum mehr heben; geistig war sie top fit und hätte es mit jedem jungen Pferd aufgenommen, aber ihr Körper war verbraucht. 

Am Ende eines goldenen Oktobertages, der ihr noch einmal viel Wärme beschert hatte, trat sie ihre letzte Reise an. Sie ist in der ihr vertrauten Umgebung friedlich eingeschlafen.

Wir sind Farsma unendlich dankbar für alles, was sie uns geschenkt hat, und froh, dass wir ihr mit ihrem schönen Zuhause ein wenig zurückgeben konnten.

In unseren Herzen lebt sie weiter und wird als Grundstein unserer Pferdezucht immer ein wesentlicher Teil unseres Lebens bleiben.


 

< Wir wünschen einen schönen Spätsommer!
© Pferdezucht Benning / Gestüt Rosterheide